Missbrauch mit Servicenummern nimmt zu

Der Missbrauch und die Geldschneiderei mit den so genannten
"Servicenummern" - vor allem 0190-Nummern - nimmt dramatisch zu. Dies
berichtete die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer neuen Ausgabe.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Telekom nimmt SMS-Erhöhung zurück

Nach massiver Kritik von Verbraucherschützern und Politikern haben die
Vorstände von Deutscher Telekom und T-Mobile am gestrigen Abend beschlossen,
dass auch Neukunden weiterhin die heute gültigen Vertragstarife wählen
können.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Telebillig: Telefonieren für 1,5 Cent/Min.

TELEBILLIG senkt seinen innerdeutschen Festnetztarif für Orts- und
Ferngespräche auf 1,5 Cent/Min.
Ab sofort gilt das Einführungsangebot von 1,5 Cent/Min für alle
Gespräche ins deutsche Festnetz, die mit der Einwahlnummer 0190-029
geführt werden.
  
Das Startangebot ist gültig bis zum 31.01.02. Vor jeder Verbindung
werden die Minutentarife noch einmal kostenlos angesagt.
Infos über TELEBILLIG gibt es unter www.telebillig.de oder per E-Mail 

unter info@telebillig.de
Mit 1,5 Cent pro Minute wurde Fonfux
erneut unterboten und schiebt sich so wieder an die Spitze.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Fonfux senkt erneut

Und weiter geht der Tarifkampf: Jetzt können Fonfux-Kunden ab sofort für 1,8
Cent pro Minute telefonieren.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Debitel nimmt SMS-Preiserhöhung zurück

Wie von Seiten des Unternehmens heute verlautete, soll in den meisten
Tarifen ein Preis von 11,8 Cent pro SMS bestehen bleiben, was insbesondere
für den Versand netzexterner SMS günstig ist - in der Regel sind dafür 19
Cent fällig.

---------------------------------------------------------------------------------------------------